Vergütung

Montag bis Donnerstag:
09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Vergütung wird nicht gezahlt

Was tun, wenn die Vergütung ausbleibt?

Es ist ein häufiges Problem, besonders nach dem Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis: Plötzlich zahlt der Arbeitgeber das letzte Gehalt nicht. Aber auch im laufenden Arbeitsverhältnis kommt das Gehalt leider ab und zu nicht pünktlich auf dem Konto an.

Ich mache Lohn- und Gehaltsansprüche für Sie gegenüber Ihrem Arbeitgeber geltend.

Da für die Fälligkeit der Gehaltszahlung im Allgemeinen ein bestimmter Monatstag vereinbart ist, gerät der Arbeitgeber auch ohne ausdrückliche Mahnung in Zahlungsverzug, wenn er den Fälligkeitstermin verstreichen lässt. Es kann dann im Prinzip sofort eine Gehaltszahlungsklage erhoben werden, dabei wird der Bruttolohn eingeklagt.

Zahlt der Arbeitgeber das Gehalt nicht, so können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Arbeitsleistung vorübergehend verweigern, Sie haben ein sog. Zurückbehaltungsrecht. Auch eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist bei Zahlungsverzug des Arbeitgebers mit mindestens zwei Monatsgehältern unter Umständen möglich, vorauszuschicken hat der Arbeitnehmer aber eine Abmahnung.

Schnelles Handeln ist wichtig

Schließlich ist bei der Geltendmachung von Lohnansprüchen auch zu beachten, dass Arbeitsverträge und Tarifverträge häufig recht kurze Ausschlussfristen enthalten. Dies bedeutet: Die Ansprüche müssen innerhalb einer bestimmten Frist z. B. schriftlich und gerichtlich geltend gemacht werden. Bei Zahlungsverzug des Arbeitgebers gilt es daher, schnell zu handeln.

Oft kommt es auch zu Streitigkeiten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber über die Höhe der Vergütung. Auch hier stehe ich Ihnen gerne hilfreich zur Seite.

 

Sie finden uns direkt in der City: