Katholische Kirche: Neues Arbeitsrecht

Zukünftig soll geschiedenen Mitarbeitern der katholischen Kirche und der Caritas nur noch in Ausnahmefällen gekündigt werden, wenn sie erneut heiraten. Die Kirche mildert ihr Arbeitsrecht ab. Die Kündigung eines Mitarbeiters soll "das allerletzte Mittel" sein. Dies soll auch für Mitarbeiter gelten, die eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen.

Außerdem sollen in Zunkunft Gewerkschaftsvertreter an Lohn- und Gehaltsverhandlungen teilnehmen dürfen und ein Zutrittsrecht zu Kircheneinrichtungen erhalten, um dort um Mitglieder zu werben.

Mehr als zwei Drittel der Bischöfe haben für das neue Arbeitsrecht gestimmt. Betroffen sind mehr als 700.000 Mitarbeiter der katholischen Kirche und der Caritas.

Kommentare sind deaktiviert